Was hat NTM mit Ihnen zu tun?

Vielleicht haben Sie noch nie von der NTM-Lungenerkrankung gehört. Obwohl die Anzahl der Patienten, die positiv auf NTM getestet wurden, von Jahr zu Jahr steigt, wissen viele Betroffene nicht einmal, dass sie infiziert sind. Das liegt daran, dass die Symptome der NTM-Infektion unspezifisch sind und häufig mit denen anderer Lungenerkrankungen verwechselt werden.

Das Risiko, eine NTM-Lungenerkrankung zu entwickeln, ist höher bei Menschen, die bereits unter Bronchiektasen, COPD, Mukoviszidose oder Asthma leiden oder eine Tuberkulose-Infektion hatten. Warum? Weil sie durch die bereits bestehenden Lungenschäden anfälliger für die Infektion werden.

Obwohl die Symptome bei einer NTM-Lungenerkrankung und Tuberkulose (TBC) nahezu identisch sein können und die Untersuchungsergebnisse unter Umständen sehr ähnlich aussehen, handelt es sich doch um zwei sehr unterschiedliche Krankheitsbilder. TBC ist ansteckend und kann von Mensch zu Mensch übertragen werden – eine NTM-Infektion hingegen ist nicht ansteckend und daher auch nicht meldepflichtig.

Denken Sie, dass Sie betroffen sein könnten? Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über eine mögliche NTM-Lungenerkrankung! Laden Sie sich diesen Gesprächsleitfaden herunter, zur Unterstützung für den Gesprächseinstieg mit Ihrem Arzt.

Download Gesprächsleitfaden